Speedrun – Am Anfang war die Idee

Vielen neuen Spielern in der Speedrun Szene wird es ähnlich wie mir ergangen sein. Entweder sind sie durch einen Stream auf die Idee gekommen, mit dem Speedrunnen anzufangen oder ein Spiel bietet einem diese „Funktion“ selber an (z.B. Dustforce und Mirrors Edge oder Metroid). Doch wahrscheinlich geht es einigen von euch nun wie mir: Was dann? Wo soll ich anfangen? Welches Spiel soll ich spielen?

Dieser Artikel soll euch hier weiter helfen.

Schritt 1: Welches Spiel soll ich Speedrunnen?

Wenn ihr diese Frage in den gängigen Foren oder bei Livestreams stellen werdet, werdet ihr so ziemlich immer die gleiche Antwort erhalten: Such dir ein Spiel, welches du liebst und mit dem du auch kein Problem hast, dieses an die 1.000-mal und mehr zu spielen. Für die meisten unter uns sollte es kein Problem sein, ihr Lieblingsspiel zu haben oder zu finden, für mich wiederum war es das durchaus schon.

Mit 31 Jahren und mehr als 20 Jahren des „Gamings“, habe ich das ein oder andere Spiel durchgespielt und auch einige davon sehr geliebt. Gerade Spiele aus meiner Kindheit und Jugend haben immer einen Wiederspielwert bei mir. Dennoch habe ich mich erst einmal umgeschaut, was so typischerweise gespielt wird und welche Games eine große Community haben. Warum? Aus dem einfachen Grund: Wenn ein Spiel eine größere Community hat, ist es auch leichter, gerade als Anfänger, dort Informationen zu verschiedenen Routen und Spielweisen des jeweiligen Spiels zu finden. Irgendwann hatte ich dann auch ein Spiel gefunden, was mich interessierte, aber was mich im Endeffekt leider nicht allzu lange halten konnte. Es war also ein Schritt, in die falsche Richtung.

Mein nächster Versuch war, in einer Community, der ich beigetreten war, meine Steam Bibliothek  mit folgendem Satz zu posten: „Hier ist meine Steam Bibliothek, sucht euch ein Spiel aus, dass ich runnen soll und ich mach es!“. Kurze Zeit später war das Spiel gefunden und ich fing direkt mit dem nächsten Schritt an.

Schritt 2: Doch wie soll ich damit anfangen?

Dieser Punkt ist fast schon zu einfach. Fang einfach an. Es gibt keinen vorgeschriebenen Weg, wie man mit dem Speedrunnen anfangen kann oder sollte, was aber immer gut hilft, besonders bei Spielen die man lange nicht mehr gespielt habt: Macht einen sogenannten Casual Run um euch wieder mit dem Spiel, der Menüführung und den Eigenheiten vertraut zu machen. Ein Casual Run ist folgendes: Ihr spielt euer erwähltes Game ohne Route, ohne Tricks und ohne zu glitchen (glitchen = Ausnutzen eines Fehlers in der Spielmechanik).

Spätestens jetzt bekommt ihr auch ein Gefühl dafür, ob das erwählte Spiel das richtige ist oder nicht. Wenn ihr euch eingefunden habt, könnt ihr Anfangen, euch über einen „Speedrun“ Gedanken zu machen und Informationen zu suchen. Ihr könnt hier auf verschiedene Arten vorgehen und jeder wird seine eigene Art haben. Ich persönlich bin wie folgt vorgegangen:

Ich habe auf www.speedrun.com nach meinem Spiel gesucht und die verschiedenen Kategorien durchforstet. Die meisten Spiele bieten verschiedene Kategorien an, zu denen ich jedoch gleich noch kommen werde. Das gute an dieser Seite ist, dass man unter Umständen auch Ressourcen und Guides/Notizen zu dem gewünschten Spiel findet. Doch das wichtigste: Ihr könnt euch die Leaderboards anschauen und seht, wie aktiv das Spiel ist und welche Spieler es spielen. Circa 95% aller Spieler haben auch einen Twitch Kanal und wenn ihr diesen folgt, könnt ihr diesen auch beim des gewählten Spiels zuschauen und eventuell auch Fragen stellen. Die Speedrun Community ist sehr freundlich und bisher jederzeit hilfsbereit.

Der nächste Schritt ist, sich eine Kategorie auszusuchen, die man spielen möchte. Fast jedes Spiel in der Speedrun Community hat verschiedene Kategorien; einige der häufigsten stelle ich hier einmal kurz vor:

  • Any% – Bei Any% geht es darum, so schnell wie möglich, das Spiel zu beenden (den Abspann des Spiels zu sehen). Hier dürfen alle Glitches genutzt werden, was einige Spiele, wie z.B. Zelda – A Link to the Past auf eine Spielzeit von unter 10 Minuten drücken kann. Ursprünglich kommt dieser Begriff aus der Metroid Speedrunning Szene.
  • 100% – Ein Vollständiger Run, bei welchem der Spieler die Pflicht hat, alle wichtigen Items zu erlangen. In Spielen, die keine Prozentangabe haben, werden diese Items meist von der Community vorgegeben.
  • Low% – Bei Low% ist das Ziel, das Spiel mit so wenig Items zu beenden. Meist dauern diese Runs weitaus länger als Any% oder gar 100%.

Bei diesen Kategorien handelt es sich um die gängigsten Regelwerke, die man in fast allen Spielen wiederfinden wird, jedoch haben beide Kategorien auch noch Unterkategorien. Wie z.B. any% without major Glitches. Bei dieser Kategorie nehmen sich die Spieler meist vor, das Spiel zwar mit ein paar, aber nicht mit den ganz großen Glitches, wie zum Beispiel Out of Bounds Glitches (OoB Glitch – Außerhalb der definierten Level-Umrandung ) zu beenden. Dadurch wird die Run Zeit zwar länger als die von any% aber dennoch weitaus kürzer als 100%.

Schritt 3: Planung

Ihr habt also euer Spiel gefunden, habt euch eventuell Ressourcen besorgt und ein paar Runs geschaut? Ihr habt euch selber ein paar Notizen gemacht, was es zu beachten gibt? Gut, dann solltet ihr einfach anfangen das Spiel in eurer Geschwindigkeit zu runnen. Mit den Notizen nebenbei könnt ihr auch gleichzeitig überprüfen ob alles so klappt wie ihr euch das vorstellt und diese auch entsprechend bearbeiten, ergänzen oder korrigieren während ihr spielt. Dadurch bekommt ihr ein Gefühl für die Geschwindigkeit, merkt woran ihr arbeiten müsst und ob alles so klappt, wie ihr euch das vorstellt.

Ihr werdet wahrscheinlich beim ersten Mal überhaupt nicht zufrieden sein mit eurer Zeit, aber das gehört dazu. Immerhin habt ihr eure Notizen nebenbei gelesen oder diese ergänzt. Dadurch fehlt euch natürlich Zeit. Vergesst bei den ersten Runs ruhig einmal den Timer, aber lasst ihn dennoch mitlaufen um ein Gefühl dafür zu bekommen.

Schritt 4: Der eigentliche Run

Wenn ihr es bis hier her geschafft habt, ist der letzte Teil nur noch das kleinste Übel. Geht vor eurem Run nochmal auf die Toilette, stellt euch zu trinken bereit und geht eventuell noch einmal eine Rauchen, falls ihr Raucher seid. Macht es euch bequem, bereitet alles vor und fangt an zu spielen. Denkt dran eure Splits zu machen und regt euch nicht auf, wenn mal etwas nicht so klappt. Beendet euren Run dennoch, vielleicht könnt ihr irgendwo verlorene Zeit wieder gut machen.

Ganz wichtig hierbei: Nehmt euren Run entweder auf oder übertragt ihn Live auf Twitch. Dadurch habt ihr auch einen Video Beweis, falls ihr diesen irgendwo einreichen möchtet.

Hier noch einmal die vier Schritte in Kurzfassung:

  • Lieblingsspiel finden
  • Informationen zu dem Spiel finden (welche Kategorien gibt es, welche Glitches muss man lernen, gibt es eine feste Route, etc.)
  • Verschiedene Runs von verschiedenen Spielern schauen und Notizen machen
  • Anfangen das Spiel zu spielen und zu lernen
  • Ganz wichtig: SPAß HABEN

Das wichtigste am Speedrunnen ist, dass ihr den Spaß nicht verliert. Ihr spielt immer noch ein Spiel und das sollte auch so bleiben. Sobald ihr das Gefühl habt, dass ihr keinen Spaß habt, solltet ihr eine Pause einlegen oder euch überlegen, ob das Spiel überhaupt das richtige für euch ist.

 

Ein Kommentar bei „Speedrun – Am Anfang war die Idee

  1. Interessante Artikel sollte man mal einen Podcast drüber machen. Weil ich glaube das in diesem Thema vor allem die e-sport frage. Sehr viel Diskussionsstoff steckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.